Eine biologisch-technische Assistentin bereitet PCR-Tests für die Analyse vor.Eine biologisch-technische Assistentin bereitet PCR-Tests für die Analyse vor.
  • Nachrichten

Zwei Landkreise mit Corona-Inzidenz unter 500

11.04.2022

In zwei Thüringer Landkreisen ist die Corona-Inzidenz unter die Marke von 500 gefallen. Nach einer Übersicht des Gesundheitsministeriums lag die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner am Montag im Kreis Sömmerda bei 406,6 und im Kreis Nordhausen bei 476,6. Das sind die niedrigsten Werte im Freistaat. Hingegen weist die Landeshauptstadt Erfurt mit einem Wert von 3717,5 weiter die höchste Corona-Inzidenz unter den Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland auf, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorging.

Die Stadt Weimar rangiert mit einem Wert von 2338 bundesweit an fünfter Stelle. Die Corona-Inzidenz in Thüringen liegt trotz eines seit Tagen zu verzeichnenden Abwärtstrends weiter über dem Bundesniveau. Das RKI gab sie am Montag mit 1284,8 an - nach 1361,5 am Sonntag und 1517,7 am Samstag. Bundesweit ging die Inzidenz auf rund 1080 zurück.

Unklar blieb am Montag die aktuelle Zahl neuer Ansteckungen innerhalb von 24 Stunden. Das Gesundheitsministerium nannte hier auf seiner Internetseite 4267. Allerdings verbergen sich dahinter nach Ministeriumsangaben Nachmeldungen von drei Tagen - Freitag, Samstag und Sonntag. Auch sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion wurden für diesen Zeitraum angegeben. Laut Ministerium übermittelt das Landesamt für Verbraucherschutz an Wochenenden keine aktuellen Zahlen mehr. Das RKI hatte am Montag eine Neuinfektion und keine neuen Todesfälle seit Sonntag aufgeführt.

Links

© dpa-infocom, dpa:220411-99-877344/3

Teilen: