Ein Dachdecker arbeitet auf einem Einfamilienhaus.Ein Dachdecker arbeitet auf einem Einfamilienhaus.
  • Nachrichten

Zeit zwischen Baugenehmigung und Einzug verlängert sich

01.06.2022

Im Corona-Jahr 2021 hat sich in Thüringen die Zeit zwischen der Erteilung einer Baugenehmigung und der Fertigstellung von Wohnimmobilien leicht verlängert. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich die durchschnittliche Abwicklungsdauer um einen auf 20 Monate verlängert, teilte das Thüringer Landesamt für Statistik am Mittwoch in Erfurt mit. Insgesamt wurden im Freistaat 1734 neue Wohnhäuser mit 3380 Wohnungen fertiggestellt.

Dabei gab es nach Angaben der Statistiker ähnlich wie in den Vorjahren Unterschiede bei den einzelnen Gebäudearten. Die neu fertiggestellten 1546 Einfamilienhäuser waren im Durchschnitt nach 19 Monaten bezugsfertig und damit einen Monat später als im Vorjahr. Bei 1,7 Prozent der Häuser dauerte es nur bis zu einem halben Jahr und 25,7 Prozent konnten nach circa einem Jahr bezogen werden. 51 Prozent wurden zwischen einem und zwei Jahren fertiggestellt. Bei den restlichen 21,5 Prozent dauerte es mehr als zwei Jahre.

Wurden Einfamilienhäuser in Fertigteilbauweise errichtet, waren sie im Durchschnitt schon nach 16 Monaten zum Einzug bereit, bei Bauten in konventioneller Bauweise nach 20 Monaten Bauzeit.

Die Bauherren der 72 im Jahr 2021 fertiggestellten Zweifamilienhäuser mussten im Durchschnitt 25 Monate bis zum Bezug der darin errichteten 144 Wohnungen warten (Jahr 2020: 28 Monate). Bei den 1681 Wohnungen in 115 Mehrfamilienhäusern, die einen höheren Bauaufwand haben, dauerte es im Durchschnitt 27 Monate bis zur Bezugsfertigstellung (Jahr 2020: 25 Monate).

Links

© dpa-infocom, dpa:220601-99-508784/2

Teilen: