Ein Rentner und eine Rentnerin sitzen bei strahlendem Sonnenschein auf einer Bank.Ein Rentner und eine Rentnerin sitzen bei strahlendem Sonnenschein auf einer Bank.
  • Nachrichten

Zahl der Neurentner in Mitteldeutschland stabil

02.09.2022

Die Zahl der Neurentner in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist stabil geblieben. In Sachsen haben im Vorjahr 44 386 Versicherte erstmals eine Altersrente der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten, 26.817 in Sachsen-Anhalt und 25.465 in Thüringen, wie die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland am Freitag mitteilte. Die Zahlen bewegten sich damit auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr.

Von den in den drei Ländern insgesamt knapp 97.000 Neurentnern wurde gut 38.200 eine Rente für besonders viele Versicherungsjahre bewilligt. Diese Altersrente können Versicherte in Anspruch nehmen, die mindestens 63 Jahre alt sind und eine Versicherungszeit von 45 Jahren zurückgelegt haben.

Mindestens 35 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt und erstmals eine Rente haben gut 28.600 Männer und Frauen erhalten. Die weiteren Rentenzugänge entfielen auf schwerbehinderte Menschen sowie die auslaufende Altersrente für Frauen und wegen Arbeitslosigkeit oder Altersteilzeitarbeit.

Die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland mit Hauptsitz in Leipzig hat Ende 2021 rund 1,01 Millionen Altersrenten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ausgezahlt.

© dpa-infocom, dpa:220902-99-604940/2

Teilen: