Ein Wiedehopf ist zu sehen.Ein Wiedehopf ist zu sehen.
  • Nachrichten

Wiedehopf in Thüringen gesehen? Nabu bittet um Meldung

31.03.2022

Wer in Thüringen den Vogel des Jahres, einen Wiedehopf, sieht, ist angehalten, das dem Naturschutzbund (Nabu) zu melden. In Thüringen existieren nur verstreute Einzelvorkommen des kleinen Punker-Vogels mit der auffälligen Federhaube und dem langen, dünnen, gebogenen Schnabel. Bekannt sind zum Beispiel Bruten aus dem Saaletal und aus dem Altenburger Land. «Damit wir mehr über die Vorkommen des Wiedehopfs in Thüringen erfahren, rufen wir dazu auf, Sichtungen zu melden», sagt der Thüringer Nabu-Vogelexperte Klaus Lieder. «Wenn wir wissen wo der bunte Vogel vorkommt, können wir mehr für seinen Schutz unternehmen.» Meldungen können über die Nabu-Webseite eingegeben werden.

Der Wiedehopf wurde zum Vogel des Jahres 2022 gewählt. Seinen Fachnamen (Upupa epops) hat er daher, dass er «upupup» macht, wenn er sich eine Freundin sucht. Der bunte Wiedehopf frisst am liebsten Käfer, Heuschrecken oder sogar Schmetterlingsraupen. In Deutschland findet er jedoch nicht mehr genug Futter, weshalb seine Art als gefährdet gilt. Beim Beobachten von Wiedehopfen bittet der Nabu Thüringen um Rücksichtnahme. Es gilt: Nur aus der Ferne zu beobachten und ihm in seinen Brutgebieten nicht zu nahezukommen.

Links

© dpa-infocom, dpa:220331-99-744321/5

Teilen: