Ein Haussperling, auch Spatz genannt, sitzt auf einem Halm.Ein Haussperling, auch Spatz genannt, sitzt auf einem Halm.
  • Nachrichten

Weniger Vögel: Haussperling häufigster Wintersänger

25.01.2022

Die Zahl der bei der diesjährigen Stunde der Wintervögel gezählten gefiederten Sänger hat sich in Thüringen nach Beobachtungen des Naturschutzbunds (Nabu) verringert. Nach Angaben vom Dienstag wurden bei der gleichnamigen Aktion vom 6. bis 9. Januar insgesamt 119.000 Vögel in gut 3100 Gärten beobachtet. Dies entspreche im Durchschnitt rund 38 Vögeln je Garten oder Park. 2011 hatte die Zählung statistisch 51,7 Vögel je erfasstem Garten erbracht. Auch bundesweit sei bei der Aktion ein abnehmender Trend zu beobachten. «Eine Entwicklung, die wir weiter im Blick behalten werden», sagte Thüringens Nabu-Sprecher laut Mitteilung.

Nach der vom Nabu veranstalteten Zählung bleibt der Haussperling der am häufigsten in Thüringens Gärten gesichtete Singvogel. Rund 24.700 Exemplare wurden gezählt. Auf den nächsten Plätzen folgen Kohlmeisen (knapp 17.000) und Blaumeisen (knapp 13.000). Die drei Vogelarten rangieren bei der Zählung auch bundesweit vorn.

In Thüringen hatten sich rund 5200 Menschen an der bundesweiten Aktion beteiligt. Im vergangenen Jahr waren es nach damaligen Angaben 6390 Menschen.

Links

© dpa-infocom, dpa:220125-99-847715/2

Teilen: