Weniger Thüringer erhalten Hilfe zum LebensunterhaltWeniger Thüringer erhalten Hilfe zum Lebensunterhalt
  • Nachrichten

Weniger Thüringer erhalten Hilfe zum Lebensunterhalt

05.08.2022

4770 Thüringer haben im vergangenen Jahr finanzielle Hilfe für ihren Lebensunterhalt erhalten. Das seien 60 weniger als noch 2020, Teilte das Landesamt für Statistik am Freitag mit. Die Ausgaben lagen in diesem Zusammenhang bei 25,4 Millionen Euro (brutto) und damit um 500.000 Euro niedriger als im Vorjahr.

Mit mehr als der Hälfte (2675) war der Großteil der Hilfebedürftigen im Alter von 25 bis 64 Jahren. Knapp 23 Prozent (1085) waren 65 Jahre oder älter. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren machten Ende 2021 rund 16,8 Prozent (800) der hilfebedürftigen Thüringer aus. Im Alter von 18 bis unter 25 Jahren befanden sich rund 4,5 Prozent (215). Das Durchschnittsalter lag nach Angaben der Statistiker bei 47,6 Jahren.

Die Hilfe zum Lebensunterhalt ist Teil der Sozialhilfe. Zu den Empfängern gehören Menschen, die kein ausreichendes Einkommen oder Vermögen haben, um Bedürfnissen wie Ernährung oder Kleidung ausreichend nachzukommen.

Links

© dpa-infocom, dpa:220805-99-284935/2

Teilen: