Wasserbüffel stehen auf einer neuen Weide im Naturschutzgebiet «Erlensee-Maiwiesen».
  • Nachrichten

Wasserbüffel als Landschaftspfleger im Einsatz

15.12.2022

Wasserbüffel sind ab sofort im Thüringer Naturschutzgebiet «Erlensee-Maiwiesen» im Wartburgkreis als Landschaftspfleger im Einsatz. 18 Bullen grasen fortan auf einer Weide und sollen dabei helfen, die Auenwiese nachhaltig zu bewirtschaften, teilte der Naturschutzbund (Nabu) Thüringen am Donnerstag mit. Bisher sei eine Mahd wegen zunehmender Nässe des Naturschutzgebietes nicht möglich gewesen, hieß es. Mit Hilfe der Wasserbüffel sollen unter anderem die Lebensräume für wiesenbrütende Vögel und salzliebende Pflanzenarten gesichert werden, sagte Stephanie Krautz vom Nabu Thüringen. Krautz koordiniert das von der EU und Thüringen geförderte Projekt. Zudem soll der neue Weidezaun dazu dienen, dass Biber, Kiebitz und Co. ungestört in dem Gebiet brüten können.

Diese Wasserbüffelrassen seien das Richtige für eine behutsame und nachhaltige Pflege der feuchten Aue, erklärte Tierhalter Felix Bley. Die robuste Rinderrasse könne auch minderwertiges Futter wie Schilf und Rohrkolben gut verwerten. Das Projekt soll vorerst bis März 2023 laufen.

© dpa-infocom, dpa:221215-99-915618/2

Teilen: