„Streik!“ steht auf der Warnweste einer Teilnehmerin am Warnstreik vor dem Erfurter Hauptbahnhof.
  • Nachrichten

Warnstreik: 200 Teilnehmer bei EVG-Kundgebung

27.03.2023

Rund 200 Beschäftigte verschiedener Bahnunternehmen haben nach Gewerkschaftsangaben in Erfurt bei einer Kundgebung ihre Forderungen im laufenden Tarifkonflikt unterstrichen. «Die Leute sind bereit weiter zu streiken, sollten die Arbeitgeber nichts Neues vorlegen», sagte Steffi Recknagel, Geschäftsstellenleiterin der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) Südost, am Montag.

Neben Beschäftigten der Deutschen Bahn hätten sich auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter etwa der Erfurter Bahn und der Südthüringen Bahn an der Kundgebung beteiligt. Offiziell werde der Warnstreik um 15.00 Uhr beendet, sagte Recknagel.

Die Deutsche Bahn hatte im laufenden Tarifkonflikt mit bisher zwei Runden unter anderem angeboten, die Löhne der rund 180.000 betroffenen Beschäftigten in zwei Schritten um insgesamt 5 Prozent anzuheben sowie Einmalzahlungen in Höhe von insgesamt 2500 Euro in Aussicht gestellt. Die EVG lehnte dies ab.

© dpa-infocom, dpa:230327-99-104737/2

Teilen: