Ein Schild weist auf eine Baustelle hin.Ein Schild weist auf eine Baustelle hin.
  • Nachrichten

Vier Großbaustellen: Behinderungen auf Thüringer Autobahnen

09.03.2022

Unter anderem vier Großbaustellen sorgen im Jahr 2022 für Behinderungen auf Thüringer Autobahnen. Von März bis Oktober laufen auf der A4 zwischen den Anschlussstellen Rüdersdorf und Gera-Leumitz sowie auf der A38 zwischen Heringen und Berga Fahrbahnerneuerungen, wie die Autobahn GmbH am Mittwoch mitteilte. Außerdem wird ab März weiter an der Talbrücke Albrechtsgraben auf der A71 bei Suhl gebaut. Auf der A73 bei Suhl soll von Mai bis September die Fahrbahn in Richtung Suhl zwischen den Anschlussstellen Suhl-Friedberg und Schleusingen erneuert werden.

Die Autobahn GmbH kündigte an, fast immer unter laufendem Verkehr zu planen. Ziel sei, den Verkehr so flüssig wie möglich zu halten. Insgesamt werden den Angaben zufolge im Jahr 2022 über 50 Millionen Euro in den Erhalt Thüringer Autobahnen gesteckt. Damit sollen Streckenabschnitte mit einer Gesamtlänge von mehr als 22 Kilometern saniert werden.

Zu den Großbaustellen kommen laut Autobahn GmbH etliche kleinere Erhaltungsmaßnahmen. Auf der A9 wird ab April rund um die Anschlussstelle Triptis in Richtung Berlin gebaut. Im September folgt dort dann eine Deckensanierung der Anschlussstelle Bad Lobenstein. Auch an der Werratalbrücke auf der A4 wird zwischen April und August umfangreich gebaut. Der Verkehr soll, wie auch bei der Talbrücke Albrechtsgraben, über die Brücke geleitet werden.

Schon am kommenden Wochenende wird die Autobahn 4 in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen Gera und Rüdersdorf voll gesperrt. Eine weitläufige Umleitung ist eingerichtet. Grund ist den Angaben zufolge eine Notsanierung.

© dpa-infocom, dpa:220309-99-449369/2

Teilen: