Ein Goldener Scheckenfalter sitzt auf einer Blüte.Ein Goldener Scheckenfalter sitzt auf einer Blüte.
  • Nachrichten

Verein: Trockenheit verändert Thüringer Insektenfauna

10.09.2022

Die zunehmende Trockenheit beschleunigt nach Beobachtung von Thüringer Naturschützern den Wandel der Insektenfauna im Freistaat. So seien Bewohner kühl-feuchter Lebensräume wie Wasserinsekten bedroht, da die Quellbäche der Mittelgebirge zunehmend - auch durch die Trinkwassernutzung - im Sommer austrockneten, sagte der Vorsitzende des Thüringer Entomologenverbands, Ronald Bellstedt, der Deutschen Presse-Agentur. Der Verein beschäftigt sich mit den im Freistaat heimischen Insektenarten.

«Offensichtlich ist auch der Rückgang vieler Tagfalter-Arten und die Größe ihrer Populationen, wie beim Goldenen Scheckenfalter oder dem Braunen Bären», sagte Bellstedt. Mit dem Verschwinden von Insekten und dem Verlust an Biodiversität beschäftigte sich am Samstag eine Tagung in Saalfeld.

Bellstedt verwies darauf, dass sich zugleich einige große Insektenarten wie die Blauschwarze Holzbiene, die Gottesanbeterin oder der Asiatische Marienkäfer aufgrund des Klimawandels verstärkt in heimischen Gefilden ausbreiteten.

Mit Blick auf Land- und Forstwirtschaft warb der Vereinsvorsitzende für den Erhalt von Refugien für Insekten. So dürften etwa Straßenränder nicht mehr so breit und so oft gemulcht werden, da damit Schmetterlingsraupen, Heuschreckenlarven und andere Kleintiere regelrecht geschreddert würden, forderte Bellstedt. Eine entsprechende Petition sei auch in den Landtag eingebracht worden.

Links

© dpa-infocom, dpa:220910-99-705245/3

Teilen: