Ein Stethoskop hängt an einer Garderobe.Ein Stethoskop hängt an einer Garderobe.
  • Nachrichten

Verband: Viele Reha- und Vorsorgekliniken auf der Kippe

19.09.2022

Viele der elf im Verband der Privatkliniken in Thüringen (VPKT) organisierten Reha- und Vorsorgekliniken sorgen sich um ihre Existenz. Es bestehe «Alarmstufe Rot», ein Ausgleich für die Preissteigerungen und die hohe Inflation sei nötig, erklärte der Verband am Montag in Hildburghausen.

Einen Inflationsausgleich und weitere Finanzhilfen hatte in der vergangenen Woche bereits die Thüringer Landeskrankenhausgesellschaft verlangt. Personal von Kliniken hatte vor dem Landtag in Erfurt demonstriert.

Der Verband der Privatkliniken warnte vor einem Versorgungskollaps in den Krankenhäusern, wenn sie Patienten wegen Schließungen nicht mehr in die oft übliche Anschlussrehabilitation entlassen könnten.

Die VPKT-Vorsitzende Franka Köditz verwies darauf, dass die finanzielle Lage in Thüringen ähnlich angespannt sei wie in nahezu allen bundesweit 1200 ambulanten und stationären Reha- und Vorsorgeeinrichtungen. Nach Preissteigerungen bei Sachkosten und medizinischem Material drohe nun eine Explosion der Energiekosten um bis zu 400 Prozent. Da die Vergütungssätze von Krankenkassen und der Rentenversicherung langfristig fixiert seien, blieben die Einrichtungen auf den Kostensteigerungen sitzen.

Wenn Lieferverträge mit den Energieversorgern im Herbst ausliefen, würden die Energiekosten von derzeit rund fünf Euro pro Tag und Patient auf über 20 Euro steigen. Bei durchschnittlichen Vergütungssätzen von 120 Euro pro Tag und Patient könnten sich die Kliniken diese Mehrkosten kaum leisten. Zudem kämpften sie noch mit Corona-Folgen. Der Belegungs- und Einnahmerückgang liegt bei bis zu 20 Prozent. Die Deutsche Rentenversicherung würde derzeit außerdem bei einer Vielzahl der Einrichtungen gewährte Corona-Hilfen zu 70 Prozent zurückfordern.

Der VPKT vertritt nach eigenen Angaben die Interessen von 13 Krankenhäusern, sechs Reha- und Vorsorgeeinrichtungen sowie fünf Kliniken, die sowohl über einen Krankenhaus- als auch über einen Rehabereich verfügen.

© dpa-infocom, dpa:220919-99-822282/2

Teilen: