Blick auf das Hauptgebäude der Weimarer Bauhaus-Universität.Blick auf das Hauptgebäude der Weimarer Bauhaus-Universität.
  • Nachrichten

Uni Weimar: Projekt gegen Kunststoffabfall in Bangladesch

04.02.2022

Zur Vermeidung von Kunststoffabfällen koordiniert die Bauhaus-Universität Weimar ein vier Millionen Euro schweres Forschungsprojekt in Bangladesch. Ziel sei es, ein nachhaltiges Abfallsystem in der Stadt Khulna zu etablieren, um Kunststoffabfälle langfristig zu reduzieren, teilte die Universität am Freitag mit. Täglich landeten in der asiatischen Millionenstadt rund 480 Tonnen Abfall auf den Straßen, hieß es. Noch gebe es dort keine zentrale Anlaufstelle für die Koordinierung der Abfallwirtschaft.

Die Weimarer Forscher wollen nun gemeinsam mit der örtlichen Khulna University of Engineering and Technology (KUET) ein Zentrum auf deren Campus installieren, in dem Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft vernetzt werden. Auch andere Forschungsinstitute vor Ort sollen eingebunden werden.

Die Bevölkerung solle beim Umgang mit Müll sensibilisiert und mehrere Projekte zur Kunststoffvermeidung sollten durchgeführt werden, hieß es weiter. Das Gesamtprojekt läuft bis 2024 und wird demnach vom Bundesumweltministerium mit 3,9 Millionen Euro gefördert.

Links

© dpa-infocom, dpa:220204-99-977651/2

Teilen: