Ein Auerhuhn sitzt auf einem Baum.Ein Auerhuhn sitzt auf einem Baum.
  • Nachrichten

Thüringenforst wildert 75 Auerhühner aus

05.09.2022

In Thüringen sind in diesem Jahr 75 Auerhühner aus Schweden und der Aufzuchtstation in Rudolstadt ausgewildert worden. Das seien so viele wie noch nie in der zehnjährigen Programmlaufzeit, teilte die Landesforstanstalt am Montag mit. Bereits im Mai wurden 40 Tiere aus Schweden zur Stärkung der kleinen Thüringer Population in den Wald entlassen. 35 weitere Tiere aus der vom Thüringenforst betriebenen Aufzuchtstation in Langenschade (Saalfeld-Rudolstadt) wurden am Montag ausgewildert, wie es weiter hieß.

Noch in den 1970er Jahren wurden mehr als 300 Tiere im Thüringer Schiefergebirge gezählt. 2010 stand das Auerhuhn im Freistaat wie auch heute noch vor dem Aussterben. Bereits in den 1990er Jahren waren Wildfänge nach Thüringen gekommen - damals aus Russland. Sie brachten allerdings keinen nachhaltigen Erfolg bei der Erhaltung der Art. Derzeit gehen Experten laut Thüringenforst von einem geschätzten Bestand von mindestens 30 Tieren aus.

© dpa-infocom, dpa:220905-99-639593/3

Teilen: