Blitze entladen sich aus einer Gewitterwolke.Blitze entladen sich aus einer Gewitterwolke.
  • Nachrichten

Thüringen 2021 deutlich öfter vom Blitz getroffen

18.07.2022

Thüringen ist 2021 deutlich öfter vom Blitz getroffen worden als im Jahr zuvor. Wie aus Messungen des Blitz- Informationsdienstes von Siemens hervorgeht, schlugen im Freistaat mindestens 10.743 Blitze ein. Das entspricht 0,66 Einschlägen pro Quadratkilometer. 2020 waren es mindestens 8982 Blitze.

Thüringer Blitz-Champion war im vergangenen Jahr mit 1489 Blitzen der Saale-Orla-Kreis. Die höchste Blitzdichte wurde in Jena mit 1,33 Einschlägen je Quadratkilometer registriert. Die geringste Blitzdichte gab es im Unstrut-Hainich-Kreis mit einem Wert von 0,28.

Blitze entstehen bei Gewittern: Das heftige Auf und Ab von Wasser- und Eisteilchen in der Gewitterwolke führt zu einer Polarisierung der natürlichen Luftelektrizität. Wird das Spannungsfeld zwischen positiver und negativer Ladung zu stark, entlädt sich ein Blitz.

Insgesamt gab es in Deutschland vergangenes Jahr rund 491.000 Einschläge - gut 100.000 mehr als 2020. Da die Grundvoraussetzungen für Gewitter - Feuchtigkeit und heiße Temperaturen - im Jahr 2021 vorlagen, gab es deshalb ein deutlich blitzintensiveres Jahr als 2020.

© dpa-infocom, dpa:220718-99-59816/2

Teilen: