Thabo und Kibeti: Nachwuchs im Erfurter ZooThabo und Kibeti: Nachwuchs im Erfurter Zoo
  • Nachrichten

Thabo und Kibeti: Nachwuchs im Erfurter Zoo

09.11.2022

Der Erfurter Zoo freut sich gleich über doppelten Nachwuchs. Ende Oktober kam die Rappenantilope Thabo auf die Welt und Anfang November folgte das Zebrafohlen Kibeti, wie der Zoopark Erfurt am Mittwoch mitteilte. Beide Jungtiere hätten ihren ersten Gesundheitscheck bereits hinter sich. «Beide trinken gut und machen einen fitten Eindruck», berichtete Tierarzt Kay Schwecht.

Während das Zebra-Stutfohlen schon auf der Außenanlage zu beobachten sei, liege der kleine Antilopenbock noch im Stall, hieß es. Die vierjährige Mutter Kimesh und der dreijährige Vater Chombah kümmerten sich liebevoll um den kleinen Antilopenbock. Es ist den Angaben zufolge ihr erster gemeinsamer Nachwuchs. Rappenantilopen tragen 270 Tage ihre Jungtiere aus, Zebras ihre Jungen knapp zwei Monate länger. Das weibliche Fohlen ist der sechste Nachwuchs von Zuchtstute Maleika und Hengst Johann.

Zuletzt hatte der Erfurter Zoo wegen mehrerer Todesfälle Schlagzeilen gemacht. So starben in diesem Jahr bislang schon fünf Wildtiere - aus zum Teil unerklärlichen Gründen. Neben zwei Geparden gingen eine Löwin sowie ein kleiner Nashornbulle und eine Nashornkuh ein. Die Tierrechtsorganisation Peta hatte daraufhin eine unabhängige Untersuchung der Löwen- und Geparden-Haltung in Erfurt sowie eine mögliche Zoo-Schließung gefordert.

© dpa-infocom, dpa:221109-99-451573/3

Teilen: