Stecker sind in eine Steckdosenleiste gesteckt.
  • Nachrichten

Stromverbrauch in Thüringen 2021 leicht angestiegen

14.12.2022

Privathaushalte und Unternehmen in Thüringen haben im vergangenen Jahr rund 10,3 Milliarden Kilowattstunden Strom verbraucht. Damit stieg der Stromverbrauch im Bundesland im Vergleich zum ersten Corona-Jahr 2020 leicht um 1,7 Prozent an, wie das Thüringer Landesamt für Statistik am Mittwoch mitteilte. Damals lag der Verbrauch bei rund 10,1 Milliarden Kilowattstunden. Im Vor-Corona-Jahr 2019 war der Verbrauch mit 10,45 Milliarden Kilowattstunden noch höher.

Am meisten Strom verbrauchten demnach Industriebetriebe, also das verarbeitende Gewerbe und der Bergbau. Auf sie entfielen im vergangenen Jahr 4,4 Milliarden Kilowattstunden und damit etwa 43 Prozent des gesamten Stroms. An private Haushalte wurden 3,1 Milliarden Kilowattstunden Strom geliefert. Das entspricht einem Anteil von rund 30 Prozent.

Auch die Durchschnittserlöse der Stromversorger stiegen 2021 an. Je Kilowattstunde verdienten sie laut Amt durchschnittlich etwa 4,4 Prozent mehr als 2020. Insgesamt erlösten sie im vergangenen Jahr etwa 1,98 Milliarden Euro, 2020 waren es 1,86 Milliarden Euro.

Links

© dpa-infocom, dpa:221214-99-896514/2

Teilen: