Ein Storchenpaar klappert in seinem Nest.Ein Storchenpaar klappert in seinem Nest.
  • Nachrichten

Störche kommen zurück nach Thüringen

20.02.2022

Die Temperaturen sinken, der Frühling naht - und die ersten Störche sind aus ihren Winterquartieren nach Thüringen zurückgekehrt. «Es sind schon eine ganze Menge Störche da», sagte der Vogelexperte des Umweltverbands Nabu-Thüringen, Klaus Schmidt. Bei ihm in Breitungen sei ein Weißstorchen-Paar bereits seit mehr als einer Woche wieder in seinem Nest, zwei weitere seien seit Mitte der Woche komplett. Auch anderswo kommen die Tiere in Paaren, teils zunächst auch erst einmal einzeln an. Bis Ende des Monats seien viele weitere zu erwarten.

Auch in Wasungen (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) sind die Störche bereits am vergangenen Sonntag wohlauf eingetroffen, berichtete Klaus Lieder vom Landesverband des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Er sieht in der Ankunft der schwarz-weiß gefiederten Vögel keine große Abweichung zu den Vorjahren. Im Vorjahr erreichten sie Ende Februar die Horstunterlage auf einem stillgelegten Schlot einer Wäscherei; ein Jahr zuvor Anfang Februar.

Vor allem aus dem Nachbarland Hessen kommende Weißstörche gehören laut Schmidt zu den frühen Ankömmlingen. Auch seien viele Störche aus Spanien schon wieder da. Dabei handelt es sich laut Schmidt meist um Westthüringer Federtier. Diese zögen fast alle über Frankreich nach Spanien. Mit all jenen, die den Winter über in Nord- oder gar Südafrika verbrachten - etwa Ostthüringer Störche und solche aus Sachsen - sei später zu rechnen, sagte Schmidt. Störche nisten im Freistaat vor allem im Werragebiet zwischen Wasungen und Eisenach sowie im Thüringer Becken.

2021 zählte der Nabu 121 Storchennester in Thüringen. Rund 230 Jungstörche wurden im Freistaat aufgezogen. «Ich rechne damit, dass dieses Jahr wieder zehn neue Nester dazukommen», sagte der Weißstorch-Experte, der maßgeblich an der jährlichen Storchenbilanz des Nabu Thüringen beteiligt ist. Das entspreche auch den Entwicklungen der letzten Jahre.

Bis sich in den hochgelegenen Nestern auf Schornsteinen, Dächern und Masten der erste Nachwuchs einstellt, müssen sich Storchenfreunde noch gedulden. Zunächst balzen die Vögel und beginnen Anfang April mit der Brut. Nach gut einem Monat schlüpfen die Jungen.

Links

© dpa-infocom, dpa:220220-99-212960/2

Teilen: