Die Sonne scheint in einem Wald zwischen Bäumen hindurch.Die Sonne scheint in einem Wald zwischen Bäumen hindurch.
  • Nachrichten

Stadtwerke retten jungen Wald in Erfurt vor dem Vertrocknen

15.08.2022

Mit zwei umgerüsteten Winterdienstfahrzeugen haben die Stadtwerke Erfurt einen neu angepflanzten Wald bewässert und vor dem Vertrocknen bewahrt. Die Stadtwerke hätten für die Wässerung extra einen Mitarbeiter aus dem Ruhestand aktiviert, teilte die Stadt am Montag mit. Auf der Wiederaufforstungsfläche im Ortsteil Kerpsleben seien im Herbst vergangenen Jahres etwa 2000 Bäume und 500 Sträucher gepflanzt worden.

Wie es weiter hieß, hat die Wässerung in Kerspleben schon Erfolg. An den Bäumchen sei frisches Grün gesprossen, wo vor zwei Monaten bereits welkes Laub zu sehen gewesen sei. Die Stadtwerke wässern für das Umwelt- und Naturschutzamt der Kommune noch eine weitere Fläche in Azmannsdorf, die ebenfalls im Herbst vergangenen Jahres als Bürgerwald angelegt wurde.

Die Stadt verwies in diesem Zusammenhang auf Gießpatenschaften, die das Garten- und Friedhofsamt vermittelt. Dabei würden Bewohner der Stadt beispielsweise die Bäume vor der Haustür gießen. Aufgrund der diesjährigen Dürre würden Bäume besonders leiden. Der Juli 2022 habe alle Negativrekorde in Sachen Niederschläge seit Beginn der Wetteraufzeichnung geschlagen.

Es seien nicht mehr nur die Jungbäume betroffen. Auch die Altbäume würden unter Dauerstress stehen und die Anbindung an das Wasser verlieren, das nun auch in tieferen Bodenschichten fehlt. Die Bäume werfen als eine Strategie schon frühzeitig die Blätter ab, um weniger Wasser zu verdunsten. Damit fehle ihnen dann aber die Blattmasse, um Speicherstoffe einzulagern und fit ins nächste Jahr zu starten.

Links

© dpa-infocom, dpa:220815-99-394671/2

Teilen: