«Friedrich Schiller Universität» steht am Eingang des Hauptgebäudes der Uni in Jena.«Friedrich Schiller Universität» steht am Eingang des Hauptgebäudes der Uni in Jena.
  • Nachrichten

Spatenstich für Forschungsneubau an der Universität Jena

26.08.2022

Mit rund zweijähriger Verzögerung hat am Freitag in Jena mit dem ersten Spatenstich der Bau eines neuen Forschungszentrums begonnen. Im Vorhaben «Balance of the Microverse» sollen Wissenschaftler in Zukunft Mikroorganismen und ihr Verhältnis zu ihrer Umwelt untersuchen, wie die Friedrich-Schiller-Universität mitteilte. Der Freistaat Thüringen fördert diesen Forschungsneubau mit rund 22,6 Millionen Euro Landesmitteln aus dem Bauhaushalt. Hinzu kommen 20,6 Millionen Euro Bundesmittel aus dem Hochschulpakt 2020 und Eigenmittel der Universität Jena in Höhe von 7,2 Millionen Euro.

Der Forschungsverbund gehört zu den im Jahr 2018 in der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder ausgewählten 57 Exzellenzclustern, die sieben Jahre lang gefördert werden. In dem Jenaer Verbund kooperiert die Uni Jena mit ihrem Klinikum und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Ziel des Exzellenzclusters ist es Angaben der Universität zufolge, ein tiefgreifendes Verständnis über die Interaktionen der Mikroorganismen miteinander und mit anderen Lebewesen zu gewinnen. Mit knapp 5000 Quadratmetern Nutzfläche werde das Microverse Center Jena zum neuen Herzstück des Exzellenzclusters. Es sei für 170 Wissenschaftler und 30 nichtwissenschaftliche Mitarbeiter ausgelegt. Zudem sind 35 Arbeitsplätze für Promovierende und Gastwissenschaftler vorgesehen.

In dem Zentrum sollen Forscher aus Fachgebieten wie Mikrobiologie, Infektionsbiologie, Bioinformatik und Medizin sowie weiteren Fächern zusammenarbeiten.

Links

© dpa-infocom, dpa:220826-99-526470/2

Teilen: