Schweine sind in einem Stall zu sehen.Schweine sind in einem Stall zu sehen.
  • Nachrichten

Schweinebestand in Thüringen schrumpft

20.06.2022

In Thüringen ist der Bestand an Schweinen geschrumpft. Wurden im November 2021 noch 617 700 Tiere im Freistaat gehalten, so waren es im Mai 2022 noch 596 100, wie das Landesamt für Statistik am Montag mitteilte. Damit setzte sich ein seit längerer Zeit anhaltender Trend fort, wie der Sprecher des Thüringer Bauernverbandes, Axel Horn, auf Anfrage sagte. Die Haltung von Schweinen würde sich immer weniger rentieren.

Wie Horn erläuterte, sind die Preise für Schweinefleisch schon lange im Keller. Die Landwirte hätten aber immer höhere Kosten etwa für Futtermittel oder auch Transporte. Die Betriebe scheuten wegen der unsicheren Lage Investitionen etwa in neue Stallungen, weil sie nicht wüssten, welche Auflagen sie langfristig sie zu beachten hätten.

Der Bestandsabbau war nach Mitteilung der Statistiker insbesondere bei Ferkeln festzustellen. Deren Zahl sei innerhalb eines halben Jahres von 303 100 auf 268 300 Tiere gesunken. Bei den Jungschweinen wurden diesen Angaben nach 97 600 Tiere ermittelt. Gegenüber dem November 2021 entsprach das einem Anstieg um 13 600 Tiere. Es wurden 165 000 Mastschweine gezählt, 2600 mehr als im November. Dagegen lag die Zahl der Zuchtschweine mit 65 200 Tieren um 3000 unter dem Niveau der Vorerhebung.

Insgesamt entsprach der Schweinebestand am 3. Mai 2022 den Statistikern nach dem zweitniedrigsten Bestand seit der Wiedervereinigung. Der niedrigste Bestand sei mit 562 700 Tieren zum 3. Mai 2021 festgestellt worden.

Links

© dpa-infocom, dpa:220620-99-732416/2

Teilen: