Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
  • Nachrichten

Schütze von Ziegenrück wegen versuchten Mordes in U-Haft

17.02.2022

Der 33-Jährige, der in der Nacht zum Mittwoch in Ziegenrück auf Polizisten geschossen haben soll, befindet sich laut Polizei seit Donnerstag in Haft. Ihm werde versuchter Mord vorgeworfen, teilten die Ermittler am Abend mit. Das Amtsgericht habe den Haftbefehl am Donnerstag erlassen. Das Gericht war zunächst nicht selbst zu erreichen.

Auf der Basis dessen, dass der Mann die Beamten nach Behördenangaben zuvor selbst gerufen hatte, werde zudem «das Tatmotiv der Heimtücke» geprüft, hieß es. Der 33-Jährige soll die Polizisten unter einem Vorwand zu sich nach Hause gelockt haben. Beim Eintreffen der Beamten habe er das Feuer auf vier Polizistinnen und Polizisten eröffnet. Dabei benutzte er den Angaben zufolge ein Luftdruckgewehr, das noch auf Manipulationen untersucht werde.

Nach den Schüssen, von denen niemand verletzt wurde, habe er sich widerstandslos festnehmen lassen. An einem Streifenwagen wurden den Angaben nach Einschusslöcher festgestellt. Zu möglichen Motiven des schon vor dem Vorfall polizeibekannten Mannes sowie weiteren Hintergründen wurden keine Angaben gemacht.

Links

© dpa-infocom, dpa:220217-99-173968/3

Teilen: