Ein wenig Schnee liegt am Morgen auf den Dächern der Häuser am Domplatz.Ein wenig Schnee liegt am Morgen auf den Dächern der Häuser am Domplatz.
  • Nachrichten

Schneefälle führen zu glatten Straßen in Thüringen

05.01.2022

Teils starke, kurzzeitige Schneefälle haben am Mittwochmorgen vor allem in Südthüringen für glatte Straßen gesorgt. Davon betroffen waren auch die Autobahnen 71 und 73 von der bayerischen Grenze bis zum Rennsteigtunnel. Laut Autobahnpolizei gab es aber keine Staus und Unfälle. «Es war ein kurzes Wetterereignis mit Schneefall», sagte ein Polizeisprecher.

Auf der Bundesstraße 281 bei Arnsgereuth kamen am Morgen etliche Lastwagen zunächst nicht vorwärts und mussten erst warten bis der Winterdienst die Straße räumte und streute. Trotz Straßenglätte und viel Schnee in den oberen Lagen seien aber keine witterungsbedingten Unfälle verzeichnet worden, sagte ein Sprecherin der Landespolizeiinspektion Saalfeld.

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig fielen in der Nacht zum Mittwoch im Bergland bis zu vier Zentimeter Schnee. Auch in den tieferen Lagen gab es weiße Wiesen und Straßen - allerdings nur kurz. Im Laufe des Mittwochs erwarten die Meteorologen weitere Schauer - als Regen, teils auch als Schnee oder Graupel. Im Bergland soll es durchweg Schneefall mit Glättegefahr geben. Die Höchsttemperaturen liegen bei drei bis fünf Grad.

Trotz der bisherigen Regenfälle gibt es zunächst keine Hochwassergefahr in Thüringen. In den oberen Flussläufen sinken die Pegelstände bereits wieder, wie das Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz mitteilte. Lediglich für die Werra bei Meiningen und die Schwarza bei Katzhütte gelte derzeit der Richtwert für den Meldebeginn.

© dpa-infocom, dpa:220105-99-595802/2

Teilen: