Mit einem Pistenbully spurt ein Mitarbeiter des Bauhofs Masserberg am frühen Morgen die Loipen rund um den Rennsteig für die Gäste des Wintersportortes.Mit einem Pistenbully spurt ein Mitarbeiter des Bauhofs Masserberg am frühen Morgen die Loipen rund um den Rennsteig für die Gäste des Wintersportortes.
  • Nachrichten

Schnee und Wind in Thüringen

02.02.2022

Zum Beginn des Februars hat es in den Thüringer Hochlagen noch einmal reichlich Schnee-Nachschub gegeben. So lagen am Mittwoch laut Deutschem Wetterdienst (DWD) etwa auf der Schmücke 72 Zentimeter Schnee. Damit steche die Schmücke am Rennsteig im Thüringer Wald aber ordentlich aus dem Umfeld heraus. Oberhalb von 700 bis 800 Metern lagen ansonsten im Schnitt 40 bis 50 Zentimeter Schnee, sagte ein Sprecher. In der Rhön waren es zwischen 20 und 30 Zentimeter.

Neben dem Schneefall war es im Thüringer Wald in der Nacht zu Mittwoch auch besonders windig. Es blies mit Windstärke acht, also bis zu 70 Stundenkilometern durch die Region. Anders als der Schnee blieb der Wind aber nicht in den Höhen - auch in den Städten kam es in der Nacht zu starken Böen. Laut DWD sauste der Wind mit einer Stärke von bis zu 64 Stundenkilometern durch Gera. Auch in Erfurt wurden Böen mit einer Stärke von rund 60 Kilometern pro Stunde gemessen.

Mit Blick aufs Wochenende rechnete der DWD-Experte damit, dass der Schnee im Thüringer Wald eher wieder abnimmt. Für Wintersportfreunde liege dann aber trotz milderer Temperaturen und gelegentlichem Regen immer noch genug Schnee.

© dpa-infocom, dpa:220202-99-945430/2

Teilen: