Ein Mikrofon in einem Gerichtssaal.
  • Nachrichten

Referendariat für angehende Juristen bald in Teilzeit

14.02.2023

Angehende Juristen können ihr Referendariat in Thüringen künftig auch in Teilzeit absolvieren. «Das ist ein wichtiger Schritt, damit Ausbildung und Familie vereinbar sind», sagte Thüringens Justizministerin Doreen Denstädt (Grüne) am Dienstag in Erfurt. Es sei wichtig, diese Ausbildung auch jungen Eltern und pflegenden Angehörigen zu ermöglichen.

Einer Öffnung zur Teilzeitarbeit angehender Juristinnen und Juristen hatte das Kabinett bereits vor mehr als einem Jahr grünes Licht gegeben. Der damalige Justizminister Dirk Adams (Grüne) hatte dies als wichtigen Schritt in der Modernisierung der Juristenausbildung bezeichnet. Eine entsprechende Verordnungsermächtigung im Thüringer Juristenausbildungsgesetz wurde im Dezember vergangenen Jahres beschlossen.

Nun wird das Vorhaben umgesetzt - ab dem Einstellungstermin Mai 2023. Nach Angaben des Ministeriums wird die Dienstzeit für Referendare in Teilzeit um 20 Prozent reduziert. Dadurch verlängert sich der Vorbereitungsdienst aber um sechs Monate, «damit die Ausbildungsinhalte nicht zu kurz kommen».

© dpa-infocom, dpa:230214-99-595321/2

Teilen: