Bodo Ramelow (Linke), Thüringens Ministerpräsident, befestigt neben Oberstleutnant Thomas Czada (l), Kommandeur, bei einem militärischen Zeremoniell auf dem Petersberg das Fahnenband des Freistaats Thüringen an die Fahne des Informationstechnikbataillons 383Z.Bodo Ramelow (Linke), Thüringens Ministerpräsident, befestigt neben Oberstleutnant Thomas Czada (l), Kommandeur, bei einem militärischen Zeremoniell auf dem Petersberg das Fahnenband des Freistaats Thüringen an die Fahne des Informationstechnikbataillons 383Z.
  • Nachrichten

Ramelow zeichnet Informationstechnikbataillon aus

12.11.2022

Das in Erfurt stationierte Informationstechnikbataillon 383 ist mit dem Fahnenband des Freistaates Thüringen geehrt worden. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) verlieh die Auszeichnung am Samstag während eines militärischen Zeremoniells auf dem Erfurter Petersberg. Fahnenbänder sind in Deutschland die höchste zivile Auszeichnung, mit der ein militärischer Verband geehrt werden kann.

Zu dem Informationstechnikbataillon 383 gehören nach Angaben der Bundeswehr 750 Soldaten. Die seit 20 Jahren bestehende Einheit stellt für die gesamten Streitkräfte unter anderem mobile Digitaltechnik bereit. Mit der Verleihung des Fahnenbandes werden laut Staatskanzlei auch die Verdienste des Bataillons während der Corona-Pandemie gewürdigt.

Mehr als 400 Soldaten des Bataillons halfen während der Krise den Angaben nach in 27 verschiedenen Behörden, Städten und Gemeinden - vornehmlich in Bayern, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Im Freistaat leisteten mehr als 200 Soldaten des Bataillons unter anderem in Erfurt, Hildburghausen, Jena, Pößneck, Schleiz und Weimar Amtshilfe.

© dpa-infocom, dpa:221112-99-493494/2

Teilen: