Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen (r), bei den Einheitsfeierlichkeiten.Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen (r), bei den Einheitsfeierlichkeiten.
  • Nachrichten

Ramelow: Brauchen Miteinander auf Augenhöhe in Deutschland

03.10.2022

Bundesratspräsident Bodo Ramelow hat für ein Miteinander der Deutschen auf Augenhöhe und eine Einheit in Vielfalt geworben. Gräben könne man nur schließen, wenn man sie sich bewusst mache, sagte der thüringische Ministerpräsident am Montag beim zentralen Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in Erfurt. Nur durch Gemeinsamkeit und Solidarität könnten die Krisen und Herausforderungen gemeistert werden, die viele Menschen in Sorge versetzten. Der Linken-Politiker nannte die Corona-Pandemie, Energieknappheit und den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine.

«All diese Ereignisse und Prozesse werden unsere Wirtschaftsstruktur, unsere Arbeitswelt und unsere gesamte Lebensweise verändern», sagte Ramelow. Deutschland stehe vor einer Umbruchphase. Aber Deutschland könne durch seine Unterschiedlichkeit Kraft schöpfen und gemeinsam das Leben von morgen gestalten. «Wir müssen und wir werden uns gemeinsam verändern, damit wir auf diese Weise weiter zusammenwachsen», erklärte Ramelow.

Thüringens Landeshauptstadt ist in diesem Jahr Gastgeber der zentralen Einheitsfeier, zu der Hunderte Gäste kamen, darunter Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Ministerpräsidenten der Länder. Die friedliche Revolution von 1989 und die Wiedervereinigung vor 32 Jahren wurden seit Samstag mit einem dreitägigen Bürgerfest gefeiert.

© dpa-infocom, dpa:221003-99-989465/2

Teilen: