40 Prozent der erwarteten Grundsteuererklärungen abgegeben40 Prozent der erwarteten Grundsteuererklärungen abgegeben
  • Nachrichten

40 Prozent der erwarteten Grundsteuererklärungen abgegeben

27.10.2022

In Thüringen liegen nach Angaben des Finanzministeriums inzwischen Grundsteuererklärungen für rund 498.000 Immobilien vor. Das entspreche einer Abgabequote von rund 40 Prozent, teilte das Ministerium am Donnerstag mit. Insgesamt erwarten die Finanzämter 1,25 Millionen Erklärungen von den Eigentümern. Die Frist für die Abgabe war angesichts der bislang eher schleppend eingereichten Erklärungen kürzlich verlängert worden - auf den 31. Januar 2023. Nach den ursprünglichen Plänen hätten sie bis Ende Oktober vorliegen müssen.

«Die Abgabefrist ist zwar verlängert wurden, dennoch appellieren wir an eine zeitnahe Erklärungsabgabe, um den Kommunen das Grundsteueraufkommen sichern zu können», erklärte Thüringens Finanzministerin Heike Taubert (SPD) in einer Mitteilung. Sie sei überzeugt, dass viele Eigentümer die Grundsteuererklärung noch in diesem Jahr fertigstellen. Derzeit sei zu spüren, dass sich viele Menschen jetzt erstmals mit dem Thema beschäftigten. Die neue Grundsteuer wird dann ab dem 1. Januar 2025 fällig.

Links

© dpa-infocom, dpa:221027-99-284185/2

Teilen: