Ein Mann und eine Frau sitzen bei strahlendem Sonnenschein auf einer Bank.Ein Mann und eine Frau sitzen bei strahlendem Sonnenschein auf einer Bank.
  • Nachrichten

Projekt gegen Einsamkeit im Alter wird ausgebaut

30.08.2022

In Thüringen wird ein Projekt gegen Einsamkeit im Alter ausgebaut. An drei weiteren Standorten sollen in diesem Jahr Fachkräfte dazu ausgebildet werden, allein lebende und einsame Senioren zu unterstützen und zu vernetzen, teilte das Sozialministerium am Dienstag in Erfurt mit. Die neuen Standorte sind in den Landkreisen Sömmerda und Sonneberg und in der kreisfreien Stadt Gera. Hier soll in dieser Woche die Qualifizierung der neuen Fachkräfte im Rahmen des Programms «Agathe» beginnen.

Das Programm startete 2021 zunächst in acht Regionen Thüringens. «Agathe» soll an bestehende Strukturen vor Ort - wie zum Beispiel an Pflegestützpunkte, Besuchsdienste, Quartiersmanagement und auch an ehrenamtliche Netzwerke - anknüpfen. Es soll laut Ministerium über eine Weitervermittlung von Angeboten und Netzwerken erreichen, dass eine mögliche zukünftige Pflegebedürftigkeit hinauszögert oder sogar vermieden wird. In diesem Jahr stehen für das Programm rund 2,8 Millionen Euro zur Verfügung (Vorjahr 2,2 Millionen Euro).

Das Ziel müsse sein, das Programm «flächendeckend auf ganz Thüringen auszuweiten, auf alle Landkreise und Städte», sagte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke). «Ich hoffe, die Fraktionen des Thüringer Landtags folgen in den Haushaltsberatungen den Vorschlägen, die wir im Rahmen der Planungen für den Landeshaushalt 2023 formuliert haben.» In Thüringen leben nach Angaben des Ministeriums mehr als 210.000 Menschen über 63 Jahre alleine.

Links

© dpa-infocom, dpa:220830-99-564283/2

Teilen: