Blick auf das Lutherhaus Eisenach (M).Blick auf das Lutherhaus Eisenach (M).
  • Nachrichten

Pilgern auf Luthers Spuren zum Jubiläum der Bibelübersetzung

05.04.2022

500 Jahre nach Martin Luthers Bibelübersetzung soll eine Pilgerstaffel an das historische Ereignis erinnern. Sie soll ab Anfang Mai in 15 Etappen von Eisenach nach Wittenberg führen, wie die evangelische Kirche in Mitteldeutschland am Dienstag mitteilte. Auf der Wartburg hatte der vom Reichstag in Worms geächtete und für vogelfrei erklärte Kirchenreformator ab Mai 1521 Schutz gefunden. Innerhalb von elf Wochen übersetzte er dort das Neue Testament vom Griechischen ins Deutsche. Im März 1522 brachte er das Manuskript von Eisenach nach Wittenberg.

Start für die Tour ist der 5. Mai. Vom Startort, der Wartburg, aus soll laut EKM eine Friedens- und Versöhnungsbotschaft gesandt werden. Organisiert wird die Pilgerstaffel von verschiedenen Verbänden.

Thüringen steckt mitten in einem Festjahr zum 500. Jubiläum der Bibelübersetzung, mit der Luther zugleich die Grundlagen für eine einheitliche deutsche Schriftsprache schuf. Die Pilgertour ist Teil der Veranstaltungen. Stationen sind unter anderem Erfurt, Eisleben und Bitterfeld. Am 19. Mai sollen die Pilger zu Fuß oder per Fahrrad Wittenberg erreichen. Mit seinem Anschlag kirchenkritischer Thesen an der dortigen Schlosskirche am 31. Oktober 1517 hatte Luther die Reformation eingeleitet.

© dpa-infocom, dpa:220405-99-802626/2

Teilen: