Eine Pflegefachkraft legt in der ambulanten Pflege einen Kompressionsverband an.Eine Pflegefachkraft legt in der ambulanten Pflege einen Kompressionsverband an.
  • Nachrichten

Pflege-Azubis aus dem Ausland: Land unterstützt Betriebe

11.04.2022

Unternehmen der Thüringer Pflegebranche werden bei der Anwerbung und Ausbildung von Pflegepersonal aus nicht zum europäischen Wirtschaftsraum gehörenden Ländern finanziell vom Land unterstützt. Ein neues Förderprogramm sieht dafür 4000 Euro Zuschuss pro Ausbildungsplatz vor, wie das Arbeits- und Sozialministerium am Montag in Erfurt mitteilte. Davon könnten die Betriebe die Kosten für Deutsch-Kurse in den Herkunftsländern und für die Anwerbung der Auszubildenden mitfinanzieren, hieß es. Insgesamt stehen zunächst 400.000 Euro aus Landesmitteln zur Verfügung. Das Programm soll am Dienstag starten.

Angesichts des hohen Fachkräftebedarfs in der Pflege bemühen sich Thüringer Pflegeanbieter seit Jahren verstärkt um ausländisches Personal. Teilweise kommt es auch aus weit entfernten Ländern wie Vietnam. Eine qualitativ hochwertige Pflege könne perspektivisch nur mit Auszubildenden und Fachkräften aus dem Ausland gesichert werden, erklärte Ministerin Heike Werner (Linke).

Anträge können Unternehmen und Einrichtungen aus der Pflegebranche bei der Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung (GFAW) stellen. Sie berät die Antragsteller, prüft die Anträge und zahlt die Zuschüsse aus. Voraussetzung für die Anwerbung im Zuge des Programms ist eine Anerkennung der Pflegeanbieter durch die Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung.

© dpa-infocom, dpa:220411-99-882394/3

Teilen: