Ein Radfahrer fährt auf einer Straße neben einer rot markierten Radweg.Ein Radfahrer fährt auf einer Straße neben einer rot markierten Radweg.
  • Nachrichten

Nur 6 Prozent der Thüringer fahren mit dem Rad zur Arbeit

01.06.2022

Für den Weg zur Arbeit nutzen nach den jüngsten vorliegenden Zahlen lediglich 6 Prozent der Thüringer das Fahrrad. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik am Mittwoch in Erfurt mitteilte, nahmen mit über 77 Prozent die weitaus meisten Thüringer Erwerbstätigen im Jahr 2020 für den Arbeitsweg das Auto oder Motorrad. Etwas mehr als 9 Prozent stiegen in öffentliche Verkehrsmittel ein und 10,6 Prozent der Erwerbstätigen gingen zu Fuß zur Arbeitsstätte.

Wie die Statistiker weiter ermittelten, hatten 49 Prozent der Thüringer Erwerbstätigen ihre Arbeitsstätte innerhalb der Gemeinde, in dem sie ihren Hauptwohnsitz hatten. Die anderen pendelten entweder in eine andere Gemeinde des Freistaates (42,1 Prozent) oder sogar über die Grenzen Thüringens hinaus.

Das spiegelt sich auch in den zurückgelegten Entfernungen wider. Nur ein Drittel der Erwerbstätigen (32,1 Prozent) wohnte weniger als 5 Kilometer vom Arbeitsplatz entfernt oder sogar auf dem gleichen Grundstück. 47,8 Prozent hingegen hatten einen Arbeitsweg von 10 Kilometern und mehr zu bewältigen oder arbeiteten an ständig wechselnden Arbeitsstätten.

Neuere Zahlen zur Fahrradnutzung für den Weg zur Arbeit lagen nicht vor. Die Daten zum Pendlerverhalten werden den Angaben nach beim Mikrozensus alle vier Jahre erhoben. Seit der letzten Befragung 2016 ergaben sich 2020 den Angaben zufolge nur geringfügige Änderungen.

Links

© dpa-infocom, dpa:220601-99-508045/2

Teilen: