Eine Hummel sitzt in einem Garten auf einer Bartnelke.Eine Hummel sitzt in einem Garten auf einer Bartnelke.
  • Nachrichten

Naturschutzbund ruft zum Insektenzählen auf

02.06.2022

Vom 3. bis zum 12. Juni und dann noch einmal vom 5. bis 14. August ruft der Naturschutzbund (Nabu) Thüringen zum Insektenzählen auf. In diesem Jahr steht der sogenannte Insektensommer unter dem Motto «Kannst Du Hummeln am Hintern erkennen?», wie der Nabu am Donnerstag in Jena mitteilte.

Am häufigsten kommen im Freistaat Acker-, Stein- und Erdhummeln vor, von denen jede ein eigenes Muster auf dem Hinterleib hat und die deshalb gut voneinander unterschieden werden können. Insgesamt sind den Angaben nach im Freistaat bisher 31 verschiedene Hummelarten nachgewiesen worden.

Beobachten und zählen kann laut Naturschutzbund jeder und das fast überall: Garten, Balkon, Park, Wiese, Wald, Feld, Teich, Bach oder Fluss. Das Beobachtungsgebiet soll nicht größer sein als etwa zehn Meter in jede Richtung vom eigenen Standort aus. Gezählt wird bis zu eine Stunde lang.

Gemeldet werden die Beobachtungen per Online-Formular oder mit der kostenlosen Web-App Nabu Insektensommer. Außer Hummeln sollen auch alle anderen Insekten gezählt werden. Mithilfe des Nabu-Insektentrainers sollen sich die Krabbeltiere ganz einfach erkennen und unterscheiden lassen.

Links

© dpa-infocom, dpa:220602-99-522981/2

Teilen: