Nashornkuh Marcita steht mit Sohn Tayo (v) in ihrem Gehege im Zoopark Erfurt.Nashornkuh Marcita steht mit Sohn Tayo (v) in ihrem Gehege im Zoopark Erfurt.
  • Nachrichten

Nashornkuh Marcita im Erfurter Zoopark feiert 17. Geburtstag

07.01.2022

Rote Beete, Apfel und Möhrchen zu einer 17 geformt: Mit diesem Festtagsschmaus ist am Freitag Nashornkuh Marcita zu ihrem 17. Geburtstag verwöhnt worden. Vor 17 Jahren ist sie im Serengeti Park Hodenhagen auf die Welt gekommen. Seit gut fünf Jahren lebt Marcita im Erfurter Zoopark. An ihrem Ehrentag ist sie nicht allein.

«Offensichtlich fühlt sie sich hier sehr wohl, denn unser heutiges Geburtstagskind ist bereits zum dritten Mal tragend», teilte der Zoopark mit. Das Baby wird im Herbst 2022 erwartet. Ihre Tierpflegerin Aline Gerbusch ist optimistisch, dass Marcita auch schwanger einen angenehmen Geburtstag haben wird - die Tragzeit mache ihr nicht zu schaffen. «Sie ist jetzt im siebten Monat und verhält sich ganz normal, von Gelüsten oder einem veränderten Wesen keine Spur.»

Zur Feier des Tages tischt Gerbusch dem Geburtstagskind neben Möhren, Beete und Äpfeln auch weiches Bergwiesenheu aus Österreich auf. «Darin enthalten sind Kräuter, die Marcita besonders gut schmecken. Wir sagen dazu übrigens Känguruheu, weil dieses Heu normalerweise nur unsere Kängurus aus Australien bekommen.» Hintergrund: Kängurus sind keine reinen Grasfresser, sondern Blatt- und Kräuterfresser und deshalb auf das spezielle Heu angewiesen. Für Nashörner ist dagegen das härtere, faserreichere Thüringer Wiesenheu laut Zoo rund ums Jahr völlig ausreichend. Im Sommer bekommen sie Gras auch als Grünfutter - und an Geburtstagen eben mit einem Twist.

© dpa-infocom, dpa:220107-99-620589/2

Teilen: