Ein Kit für einen Corona-Schnelltest liegt auf dem Federmäppchen eines Schülers.Ein Kit für einen Corona-Schnelltest liegt auf dem Federmäppchen eines Schülers.
  • Nachrichten

Nach Winterferien: Neue Tests und Aufholkurse geplant

10.02.2022

Halbzeit im Corona-Schuljahr: Die meisten der rund 250.000 Thüringer Schülerinnen und Schüler bekommen am Freitag, dem letzten Schultag vor den Winterferien, ihre Halbjahreszeugnisse. Während die Kinder und Jugendlichen dann eine Woche lang durchatmen können, laufen nach Angaben des Thüringer Bildungsministeriums auch in den Winterferien die Vorbereitungen für eine Umstellung der Corona-Tests an den 972 Schulen im Freistaat. Nach den Ferien sollen Schüler ab zwölf Jahren einen Nasenabstrich-Test benutzen statt der bisher für alle Schüler verwendeten Lolli-Tests. «Die neuen Tests werden teils in den Ferien ausgeliefert», sagte ein Sprecher des Bildungsministeriums.

Es könne sein, dass noch nicht alle Schulen direkt zum Unterrichtsstart nach den Ferien mit den neuen Tests ausgestattet sein werden, es sei aber innerhalb der ersten Schulwoche mit der restlichen Auslieferung zu rechnen, so der Sprecher.

Bildungsminister Helmut Holter (Linke) rechnet damit, «dass auch nach den Ferien noch eine Phase hoher Belastung bevorsteht», wie es in einer Mitteilung des Ministeriums vom Donnerstag hieß. «Aber wenn es das Infektionsgeschehen danach erlaubt, können wir möglicherweise schon im Verlauf des März ein Stück mehr Normalität in die Schulen einkehren lassen», wurde Holter darin zitiert. «Wir bereiten uns darauf vor, aber es ist noch zu früh, konkrete Daten zu nennen.»

Die neuen Tests sind nicht das einzige, was sich nach den kurzen Winterferien an den Schulen ändern soll. Nach Angaben des Bildungsministeriums soll es im zweiten Schulhalbjahr umfassender als bisher mit dem Corona-Aufholprogramm losgehen. Geplant seien vor allem schulbegleitende Kurse, sagte der Sprecher. Teils habe das Programm schon begonnen - etwa beim Durchführen von Schwimmkursen. Winterferien in Thüringen sind vom 12. bis 19. Februar.

© dpa-infocom, dpa:220210-99-68057/2

Teilen: