Nach Corona: Viele sehen «artthuer» und «Haus.Bau.Ambiente»Nach Corona: Viele sehen «artthuer» und «Haus.Bau.Ambiente»
  • Nachrichten

Nach Corona: Viele sehen «artthuer» und «Haus.Bau.Ambiente»

06.11.2022

Fast 9000 Besucher haben am Wochenende die Messen «artthuer» und «Haus.Bau.Ambiente» Erfurt gesehen. Damit sei die Besucherzahl ungefähr wieder auf dem Niveau vor Beginn der Corona-Pandemie, sagte eine Sprecherin der Erfurter Messe am Sonntag. «Das freut uns außerordentlich.» Die vergangenen Messen seien meist hinter den Besucherzahlen aus der Zeit vor Ausbruch der Pandemie zurückgeblieben. Als Doppelpack waren die beiden Messen in der Hochzeit der Pandemie ausgefallen, die letzte Auflage der beiden Schauen zusammen war 2018.

Rund 150 Künstlerinnen und Künstler präsentierten ihre Werke bei der «artthuer» Kunstmesse. Marie-Luise Leonhardt-Feijen erhielt in diesem Jahr den Kunstpreis der «artthuer». Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) übergab den mit 5000 Euro dotierten Preis am Samstag, wie eine Sprecherin seines Ministeriums mitteilte. Der Kunstpreis wird seit dem Jahr 2000 von der SV Sparkassenversicherung ausgelobt. Leonhardt-Feijen arbeite seit mehr als vier Jahrzehnten in der Grafik, hieß es in einem Schreiben der Jury.

Sie lobte Leonhardt-Feijens unorthodoxen Gebrauch verschiedener Techniken. Dies sei wesentlicher Bestandteil ihrer künstlerischen Sprache und zeige sich in diesem Jahr etwa in den ausgestellten grafischen Blättern. «Die Spannbreite der verwendeten Versatzstücke reicht hierbei von Darstellungen aus Modejournalen, eigenen Zeichnungen und Fotografien bis hin zu detektivisch aufgespürten historischen Aufnahmen.»

Hoff sagte, viele Menschen seien glücklich, dass es die Messe nun wieder gebe. «Und es ist eben auch im mitteldeutschen Raum die bedeutendste Kunstmesse, die wir haben.»

Parallel lief die Baufachmesse «Haus.Bau.Ambiente» mit etwa 50 Ausstellern. Die Fachmesse beschäftigt sich mit den Themen Bauen, Modernisieren und Dekorieren und hatte ihre 21. Auflage.

© dpa-infocom, dpa:221105-99-396815/5

Teilen: