Euro-Geldscheine liegen auf einem Tisch.Euro-Geldscheine liegen auf einem Tisch.
  • Nachrichten

45 Millionen Euro für Thüringer Wasserforschung

19.07.2022

Für die Forschung zu nachhaltiger Wasserversorgung bekommen Thüringer Forschungsinstitute in den kommenden neun Jahren 45 Millionen Euro. Mit Hilfe des Geldes vom Bundesforschungsministeriums sollen unter anderem neue Technologien zur Analyse und Reinigung von Wasser erarbeitet werden, wie die Friedrich-Schiller-Universität (FSU) Jena am Dienstag mitteilte.

Es gehe dabei aber nicht nur um Innovationen zum Thema Wasser, sondern auch um die Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft. Auch wenn das Thema Wasser zunehmend in den Medien präsent sei, fehle es oft noch an überzeugenden Angeboten zur Vermittlung von Wasserwissen und zur Beteiligung breiter Bevölkerungsschichten an den anstehenden Umbrüchen in der Wasserwirtschaft, hieß es.

Die FSU hatte sich mit der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und dem Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme in Hermsdorf zum «Thüringer Wasser-Innovationscluster» zusammengetan. Dieses wird nun gefördert. Insgesamt werden darin über 20 Teilprojekte bearbeitet. Dabei soll auch interdisziplinär gearbeitet werden - eingebunden sind etwa naturwissenschaftliche Wasserforschung, Datenwissenschaften und Soziologie.

© dpa-infocom, dpa:220719-99-79695/3

Teilen: