400 Menschen bei Demo gegen Belastungen durch Energiekrise400 Menschen bei Demo gegen Belastungen durch Energiekrise
  • Nachrichten

400 Menschen bei Demo gegen Belastungen durch Energiekrise

15.10.2022

Mehrere Hundert Menschen haben am Samstag in Jena gegen die Belastungen durch Energiekrise und Inflation protestiert. Eine Gewerkschaftssprecherin schätzte die Zahl der Protestierenden auf etwa 400. Sie versammelten sich auf dem Marktplatz zu einer Kundgebung und zogen anschließend in einer Demonstration durch Teile der Innenstadt. Zu dem Protest unter dem Motto «#Nicht mit uns! Genug ist genug!» hatten Gewerkschaften, Sozialverbände und Bürgerinitiativen aufgerufen. Sie forderten eine faire Verteilung der durch die Energiekrise als Folge des russischen Kriegs gegen die Ukraine entstandenen Belastungen für die Bevölkerung.

Die Teilnehmerzahl bewege sich im Bereich des Erwarteten, sagte die Gewerkschafterin Monika Sossna. «Wir müssen aber noch mehr einbinden an gesellschaftlichen Akteuren.» Denn weitaus mehr Menschen sind bei den Montagsprotesten auf den Beinen, die in Thüringen teils von der rechten Szene organisiert werden. Diese knüpften an die Corona-Proteste an und so gelinge es, viele Menschen zu mobilisieren.

Am vergangenen Montag etwa waren laut Polizei rund 27.000 Beteiligte bei landesweit 36 angemeldeten und nicht angemeldeten Demonstrationen unterwegs gewesen, vor allem in der ostthüringischen AfD-Hochburg Gera ist der Zulauf bei diesen Protesten groß.

© dpa-infocom, dpa:221015-99-139100/2

Teilen: