Die Leuchtschrift «Unfall» auf dem Dach eines Polizeiwagens.Die Leuchtschrift «Unfall» auf dem Dach eines Polizeiwagens.
  • Nachrichten

Mehr Unfälle mit Lkw und Kleintransportern

23.03.2022

Bei insgesamt weniger Verkehr auf Thüringens Straßen sind im vergangenen Jahr 87 Menschen bei Unfällen tödlich verletzt worden, vier mehr als im Jahr zuvor. Allein bei Unfällen mit Fahrzeugen des Güterverkehrs starben 29 Unfallbeteiligte, wie das Innenministerium am Mittwoch in Erfurt mitteilte. Das seien 17 Todesopfer mehr gewesen als im Vorjahr.

Insgesamt wurden diesen Angaben zufolge im vergangenen Jahr 47.714 Verkehrsunfälle durch die Thüringer Polizei registriert. Das waren 206 Verkehrsunfälle (minus 0,4 Prozent) weniger als im Jahr 2020. Bei Verkehrsunfällen mit Personenschaden ist ein Rückgang um 157 Unfälle (minus 3 Prozent) zu verzeichnen.

Im Gegensatz dazu ging die Zahl der Unfälle mit Lkw nach oben: Sie stieg um 10,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 9194. Unfälle unter Beteiligung von Kleintransportern mit einem Gewicht bis 3,5 Tonnen sind von 240 im Jahr 2020 auf 304 im vergangenen Jahr um 26,7 Prozent gestiegen.

Die Hauptunfallursachen haben sich laut Innenministerium im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Nicht angepasste beziehungsweise überhöhte Geschwindigkeit machte mit 35,7 Prozent den größten Anteil aus, gefolgt von Nichtbeachten der Vorfahrt mit 21,9 Prozent.

Links

© dpa-infocom, dpa:220323-99-637060/2

Teilen: