Ein Mann hält einen ukrainischen Reisepass in der Hand.Ein Mann hält einen ukrainischen Reisepass in der Hand.
  • Nachrichten

Mehr Teilnahmeberechtigungen für Integrationskurse

13.11.2022

In Thüringen haben in diesem Jahr bislang 3800 Ukrainer einen Integrationskurs begonnen. Das teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Nürnberg auf dpa-Anfrage mit. Seit Anfang August mit 1900 ukrainischen Teilnehmern habe sich deren Zahl damit im Freistaat verdoppelt. Anfang Oktober waren es den Angaben zufolge 3000 gewesen.

Unabhängig vom Herkunftsland haben laut dem Bundesamt bislang rund 6000 Menschen einen Integrationskurs in Thüringen begonnen. Den Angaben zufolge wurden im bisherigen Jahr etwa 13.500 Teilnahmeberechtigungen für solche Kurse erteilt.

Es kann laut Bundesamt eine gewisse Zeit dauern, bis der passende Kurs gefunden ist, daher verzögere sich der Kursbeginn nach der erteilten Berechtigung sowie des Einstufungstests oftmals noch.

Integrationskurse bestehen den Angaben zufolge aus insgesamt 700 Stunden. Der Sprachteil macht davon 600 Stunden aus, in den anderen 100 Stunden geht es etwa um Werte, Rechtsordnung oder das Gesellschaftssystem.

Die Kurse würden nach dem jeweiligen Sprachniveau zusammengestellt und richteten sich an alle Zugewanderten - unabhängig ihrer Herkunft. Diese Integrationskurse besuchen nur Erwachsene, für Minderjährige gelte in Deutschland Schulpflicht. Dort gibt es zahlreiche Bildungsangebote.

Nach Angaben des Landesverwaltungsamtes sind in Thüringen bisher rund 30.000 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine registriert worden.

© dpa-infocom, dpa:221113-99-498833/2

Teilen: