Barbara Honigmann, Schriftstellerin, hält eine Rede zum Literaturpreis der Adenauer Stiftung.Barbara Honigmann, Schriftstellerin, hält eine Rede zum Literaturpreis der Adenauer Stiftung.
  • Nachrichten

Literaturpreis der Adenauer-Stiftung für Barbara Honigmann

03.07.2022

Die Schriftstellerin Barbara Honigmann (73) hat in Weimar den mit 20.000 Euro dotierten Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung erhalten. Der ehemalige Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) sagte am Sonntag bei der Preisverleihung, Honigmann sei eine Autorin, die in unnachahmlicher Weise jüdisches Leben und jüdische Kultur aus der Perspektive der eigenen Biografie erzählen könne. Ihre Romane, Erzählungen und Essays seien ein wichtiger Beitrag zur Erinnerungskultur.

Honigmann wurde 1949 in Ost-Berlin geboren, sie ist seit 1975 freie Schriftstellerin. Ihre Eltern hatten die Zeit des Nationalsozialismus als Emigranten im britischen Exil überlebt und waren 1947 nach Deutschland zurückgekehrt. 1984 emigrierte Honigmann mit ihrer Familie nach Straßburg.

Die Jury begründete die Verleihung an Honigmann damit, dass sie «Kapitel aus der Geschichte des Exils, der DDR und des Judentums in Deutschland und Europa» erzähle. «Ihre jüdische Perspektive auf die großen politischen Verwerfungen des 20. Jahrhunderts wirft in besonderer Weise die Fragen nach Identität und Fremdheit, nach Integration und Ausschluss auf.»

Links

© dpa-infocom, dpa:220703-99-892737/3

Teilen: