Christian Schaft (Die Linke) redet auf der Bühne zu Beginn des Landesparteitags der Thüringer Linken.Christian Schaft (Die Linke) redet auf der Bühne zu Beginn des Landesparteitags der Thüringer Linken.
  • Nachrichten

Linke-Landeschef: Partei muss Uneinigkeit und Streit beenden

21.05.2022

Thüringens Linke-Landeschef Christian Schaft sieht die Partei angesichts der schlechten Ergebnisse bei den jüngsten Landtagswahlen und internem Streit in der Krise. Die Bundespartei müsse Uneinigkeit und Streit überwinden, sagte Schaft am Samstag bei einem Parteitag der Thüringer Linken in Bad Blankenburg. Darum müsse es beim Bundesparteitag Ende Juni in Erfurt gehen. Schaft sprach von einer Kakophonie - einer unangenehmen Vielstimmigkeit, die der Linken schade.

Das gelte auch für Partei und Bundestagsfraktion. Eine der beiden Bundesvorsitzenden, die ehemalige Thüringen Landeschefin Susanne Hennig-Wellsow, hatte vor einigen Wochen ihr Amt niedergelegt. Die Linke müsse wieder zeigen, dass sie für die Menschen und ihre sozialen Nöte da sei, sagte Schaft. Auch der frühere Linken-Vorsitzende Gregor Gysi forderte am Samstag eine inhaltliche und personelle Erneuerung.

Zuletzt hatte die Linke bei den drei Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und dem Saarland den Einzug in die Parlamente verpasst, bei der Bundestagswahl im vergangenen Herbst kam sie auf 4,9 Prozent der Zweitstimmen.

Links

© dpa-infocom, dpa:220521-99-378196/2

Teilen: