Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.
  • Nachrichten

Leichter Rückgang der Corona-Inzidenz in Thüringen

24.03.2022

Die Corona-Inzidenz ist in Thüringen leicht gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab am Donnerstag einen Wert von 2171,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und Einwohnerinnen binnen sieben Tagen an, nach 2218,3 am Mittwoch. Der Freistaat bewegt sich damit weiterhin deutlich über dem bundesweiten Wert. Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI am Donnerstag bei 1752,0.

In Thüringen meldeten die Gesundheitsämter dem RKI binnen 24 Stunden 8242 Neuinfektionen und 9 weitere Todesfälle. Seit Beginn der Pandemie hat es im Land nachweislich 554.210 Corona-Infektionen gegeben. 6755 Corona-Patienten sind mit oder an dem Virus gestorben. Die Gesundheitsämter kommen allerdings mit der Meldung der Fallzahlen teils nicht hinterher. Die tatsächlichen Zahlen könnten höher sein.

Das stärkste Infektionsgeschehen weisen in Thüringen aktuell der Landkreis Nordhausen (3470,9) und die Stadt Jena (2902,5) aus. Damit ist das Infektionsgeschehen in den Regionen auch im bundesweiten Vergleich besonders stark. Für die Landeshauptstadt Erfurt wies das RKI die niedrigste Inzidenz aus: Sie lag dort am Donnerstag bei 950,9.

Links

© dpa-infocom, dpa:220323-99-635519/3

Teilen: