Landesjugendring: Sorge um Finanzierung der JugendarbeitLandesjugendring: Sorge um Finanzierung der Jugendarbeit
  • Nachrichten

Landesjugendring: Sorge um Finanzierung der Jugendarbeit

19.11.2022

Viele der im Thüringer Landesjugendring zusammengeschlossenen Organisationen sorgen sich angesichts der hohen Inflation um die Finanzierbarkeit ihrer Angebote. Es bestehe die Hoffnung, dass die Preissteigerungen bei der Höhe der Förderung durch Land und Kommunen im kommenden Jahr berücksichtigt würden, sagte der Geschäftsführer des Landesjugendrings, Peter Weise, am Samstag in Erfurt. Es gehe dabei beispielsweise um die Finanzierung von Jugendclubs und -treffs oder Jugendfreizeiten und Bildungsangebote.

«Vieles davon wird teurer», sagte Weise. Es gehe aber nicht nur um die örtliche Jugendförderung, für die das Land nach dem Haushaltsentwurf der Regierung den Kommunen im kommenden Jahr 17,5 Millionen Euro zur Verfügung stellen wolle. Das ist nach Angaben von Weise ein Zuwachs von etwa einer Million Euro im Vergleich zu diesem Jahr. Es gehe auch um das Landesjugendförderprogramm.

Der Landesjugendring wählte auf seiner Mitgliederversammlung mit Björn Schröter von der DGB Jugend einen neuen Vorsitzenden. Er löst Björn Uhrig von den Pfadfindern ab. Der Landesjugendring Thüringen ist eine Gemeinschaft von derzeit 27 landesweit tätigen Jugendorganisationen.

© dpa-infocom, dpa:221119-99-582660/2

Teilen: