Eine FFP2-Maske liegt auf einem Leuchttisch.Eine FFP2-Maske liegt auf einem Leuchttisch.
  • Nachrichten

Knapp 20.000 Quarantäne-Fälle in Kindergärten und Schulen

29.03.2022

An Thüringer Kindergärten und Schulen sind zuletzt knapp 20.000 Kinder und Beschäftigte in Corona-Quarantäne gewesen. Alleine an den Schulen betraf das rund 14.000 Kinder und damit mehr als fünf Prozent aller Schüler im Freistaat (Stichtag: 24.3.), wie das Bildungsministerium am Dienstag mitteilte. Mehr als 8000 seien mit dem Virus infiziert gewesen.

Unter den Lehrkräften und weiterem Schulpersonal waren es demnach rund 1900 Quarantäne-Fälle, womit mehr als sieben Prozent der Beschäftigten betroffen waren. 1600 Menschen waren infiziert. Mehr als jede zehnte Schule im Freistaat musste ihren Präsenzbetrieb einschränken, eine Schule stellte komplett auf Distanzunterricht um.

Unter den Kindergartenkindern verzeichnete das Ministerium rund 2500 Quarantäne-Fälle und 1500 Infektionen. Beim Kita-Personal waren rund 850 Menschen infiziert, rund 950 waren in Quarantäne. Auch hier musste mehr als jede zehnte Einrichtung ihren Betrieb einschränken, acht schlossen für mindestens einen Wochentag ihre Türen.

In Thüringen war zuletzt die Maskenpflicht für Grund- und Förderschüler weggefallen. Einigt sich der Landtag am Donnerstag nicht auf ein Fortführen der Corona-Maßnahmen über den 2. April hinaus, fällt die Maskenpflicht auch für die Sekundarstufe weg. Die CDU hatte zuletzt angekündigt, die für ein Fortführen von Maßnahmen nötige Hotspot-Regelung für Thüringen nicht mittragen zu wollen.

Links

© dpa-infocom, dpa:220329-99-718167/2

Teilen: