Ein Patient liegt auf einer Intensivstation in einem Zimmer.Ein Patient liegt auf einer Intensivstation in einem Zimmer.
  • Nachrichten

Kliniken lassen schrittweise wieder Patientenbesuche zu

12.04.2022

Angesichts gesunkener Corona-Neuinfektionszahlen ermöglichen Thüringer Krankenhäuser wieder Besuche für Klinikpatienten. Von Gründonnerstag an können diese etwa am Universitätsklinikum Jena und am Hufeland-Klinikum des Unstrut-Hainich-Kreises wieder Besuch empfangen. Allerdings bleiben Einschränkungen. So ist am Jenaer Klinikum nach Angaben vom Dienstag pro Patient und pro Tag ein Besucher für maximal zwei Stunden zugelassen, das Mindestalter für Besucher beträgt 16 Jahre. Besucher müssen einen tagesaktuellen negativen Corona-Test - Antigen-Schnelltest oder PCR-Test - vorweisen und Maske tragen.

«Wir hätten gerne früher geöffnet, aber das Infektionsgeschehen ist sehr dynamisch und der Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter hat Priorität», erklärte der Medizinische Vorstand des Jenaer Uniklinikums, Otto Witte. «Derzeit sinken jedoch die Infektionszahlen verlässlich, so dass wir unser Besuchsverbot schrittweise lockern können.»

In Thüringen lag die auf 100.000 Einwohner bezogene wöchentliche Zahl der Klinikfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion am Dienstag bei 11,7, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Für Jena wurde diese sogenannte Hospitalisierungsinzidenz mit 1,8 angegeben, für den Unstrut-Hainich-Kreis mit 2,0. Deutlich höher ist sie in Erfurt mit 26,7. Das dortige Helios-Klinikum hat die bisherigen Besuchsbeschränkungen bereits aufgehoben, Besuche sind ohne Begrenzung von Zeit und Personenzahl möglich. Auch hier gilt Test- und Maskenpflicht.

Links

© dpa-infocom, dpa:220412-99-890781/3

Teilen: