Eine rund 270 Jahre alte Bockwindmühle ist auf einem Hügel am Rande der Ortschaft umgefallen.Eine rund 270 Jahre alte Bockwindmühle ist auf einem Hügel am Rande der Ortschaft umgefallen.
  • Nachrichten

Klettbach sammelt Spenden für Wiederaufbau von Mühle

22.02.2022

Für den Wiederaufbau der vom Sturm «Zeynep» umgeworfenen, unter Denkmalschutz stehenden Bockwindmühle in Klettbach im Weimarer Land werden jetzt Spenden gesammelt. Die Gemeinde hat dafür ein Spendenkonto eingerichtet. Zahlreiche Menschen hätten angefragt, ob Spenden für den Wiederaufbau des mehr als 100 Jahre alten Bauwerks möglich seien, sagte Bürgermeisterin Franziska Hildebrandt (FDP) am Dienstag.

Ob ein Wiederaufbau überhaupt möglich ist und wie hoch die Kosten dafür sind, ist unklar. Am Mittwoch wird laut Hildebrandt ein Versicherungsgutachter zur Einschätzung des Schadens erwartet, die Gemeinde will auch einen Mühlenbau-Experten zur Beurteilung heranziehen.

Die in der Nähe der Autobahn 4 bei Erfurt gelegene Mühle war in der Nacht zum Samstag Opfer des Sturms geworden. Das 14 Meter hohe Bauwerk stand auf einem etwa 438 Meter hoch gelegenen Hügel, der Verein bezeichnet sie als höchstgelegene Bockwindmühle in Deutschland. Durch den Sturm brach der etwa fünf bis sechs Meter hohe Eichenpfahl, der das Mühlenhaus bis dahin trug.

Solidaritätsbekundungen kamen vom Mühlenverein Krippendorf bei Jena. Der Ort hat 2007 ebenfalls eine Zerstörung seiner Bockwindmühle durch einen Sturm, den Orkan «Kyrill», erlebt. Sie wurde wieder aufgebaut. «Wir hoffen, dass der Wiederaufbau gelingt», schrieb der Verein auf seiner Internetseite.

Die Mühle in Klettbach stand seit 1909 an ihrem Platz. 1961 ging sie außer Betrieb, danach verfiel sie zusehends. Die Bemühungen um ihre Restaurierung durch den Mühlenverein waren 2019 mit dem Thüringer Denkmalschutzpreis gewürdigt worden.

Links

© dpa-infocom, dpa:220222-99-236734/3

Teilen: