Eurobanknoten liegen auf einem Tisch.Eurobanknoten liegen auf einem Tisch.
  • Nachrichten

Inflationsrate in Thüringen springt auf 8,8 Prozent

03.06.2022

Die Inflation ist in Thüringen im Mai stärker gestiegen als im Bundesschnitt. Die Verbraucherpreise lagen im Freistaat um 8,8 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte. Bundesweit hatte die Teuerungsrate im Mai um 7,9 Prozent zugelegt. Eine höhere Inflationsrate wurde im Freistaat zuletzt 1993 verzeichnet: Infolge der Angleichung der DDR-Mieten an die bundesdeutschen Mieten hatte sie 10,3 Prozent erreicht.

Den Thüringer Statistikern zufolge wirken sich steigende Öl- und Gaspreise in Folge des Kriegsausbruchs in der Ukraine auf viele Bereiche des täglichen Lebens aus. Der Preis für leichtes Heizöl verdoppelte sich binnen Jahresfrist. Gas, Fernwärme oder feste Brennstoffe wurden etwa um die Hälfte teurer. Auch die meisten Nahrungsmittel und alkoholfreien Getränke waren deutlich teurer als im Vorjahresmonat (11,9 Prozent).

Etwas billiger (minus 1,7 Prozent) wurde hingegen Obst. Für Tomaten oder Paprika wurden jeweils Preissenkungen um über 20 Prozent verzeichnet. Und auch die Preise für Flüssiggas sanken dem Landesamt zufolge um 18 Prozent.

Links

© dpa-infocom, dpa:220603-99-534780/2

Teilen: