Bauarbeiter stehen auf der Baustelle eines Mehrfamilienhauses.Bauarbeiter stehen auf der Baustelle eines Mehrfamilienhauses.
  • Nachrichten

Industrie und Handel besorgt: «Die Unsicherheit ist riesig»

20.10.2022

In der Thüringer Industrie und dem Handel fürchtet laut einer Verbandsumfrage mehr als die Hälfte der Unternehmen um ihre Geschäftslage. In sechs von 10 Betrieben gehe man aktuell von einer Verschlechterung in den kommenden zehn Monaten aus, hieß es im aktuellen Konjunkturbericht der Erfurter Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt am Donnerstag. Bei den Mitgliedsunternehmen herrsche große Unsicherheit, sagte die Erfurter IHK-Hauptgeschäftsführerin Cornelia Haase-Lerch. «Wir erleben besorgte, ja ängstliche Unternehmen.» Dabei gehe es auch um Versorgungsengpässe. «Die Unsicherheit ist riesig.»

Ein wichtiger Grund sind laut IHK-Umfrage die extrem gestiegenen Preise für Energie und Rohstoffe. Der jüngst zu beobachtende Pessimismus habe sich verfestigt. Nahezu jeder Betrieb (95 Prozent) sei von der Energiekrise betroffen. Das sei ein Rekordhoch. Egal ob Handel, Verkehr, Bau oder andere Branchen, die Probleme seien vergleichbar, sagte Haase-Lerch. Im Gastgewerbe schätzte laut einer Umfrage des Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Thüringen jeder Betrieb (100 Prozent) die Energiepreise als Risiko ein.

Das Land stehe vor einer Rezession, sagte Haase-Lerch. «Es ist offensichtlich, dass die Wirtschaft im Krisenmodus steckt.» Es müsse schnellstmöglich gelingen, die Mehrkosten zu kompensieren.

© dpa-infocom, dpa:221020-99-196633/2

Teilen: