Ein Mann hat einen Bienenstock geöffnet und betrachtet die Bienen.Ein Mann hat einen Bienenstock geöffnet und betrachtet die Bienen.
  • Nachrichten

Imker-Verband: Schlechter Winter für Thüringer Bienen

23.04.2022

Der vergangene Winter hat den Honigbienen in Thüringen zugesetzt. Die Wintersterblichkeit liege ersten Schätzungen zufolge bei 20 bis 30 Prozent, erklärt Ralf Kunz, Schatzmeister des Landesverbands Thüringer Imker. Normal seien etwa zehn Prozent. Es gebe sehr große regionale Unterschiede: Während manche Imker kaum Verluste verschmerzen mussten, hätten andernorts die Hälfte der Völker den Winter nicht überstanden.

Vor allem im Erfurter Becken mit den großen Landwirtschaftsflächen hätten Imker Verluste hinnehmen müssen. Belastbare Zahlen gebe es aber noch nicht. Gründe sind demnach neben dem ungünstigen Wetter auch die Varroamilbe und von dieser eingeschleppte Viren.

Ungeachtet dieser Entwicklung boomt das Imkern in Thüringen. So habe sich die Zahl der Bienenvölker in den vergangenen zehn Jahren von 15 000 auf aktuell fast 24 500 erhöht, sagte David Kehrberg vom Thüringer Landwirtschaftsministerium.

© dpa-infocom, dpa:220423-99-11990/2

Teilen: