Günstiger StreamenGünstiger Streamen
  • Tipps

Günstiger Streamen

Netflix, Amazon, Disney Plus - so gehts billiger

02.08.2022

Streamingdienste wie Netflix kündigen Preiserhöhungen an und werden immer mehr zum Luxus. Sogar das Teilen des Accounts mit Freunden und Familie soll weniger werden bzw. will Netflix eine Gebühr dafür einführen. Dinsey Plus kündigt an, dass die Preise zwar nicht unbedingt erhöht werden, aber dafür bald Werbung auf uns zukommt.

Hier ein paar Tipps, wie Sie zumindest zeitweise sparen können.

Netflix

Jetzt noch Jahresabo abschließen.

Wenn Sie das jetzt noch tun, ist der aktuelle Preis vor der Erhöhung bis zum Ende des Jahres garantiert. Die Erhöhung trifft Sie dann immerhin erst 2023.

Mit VPN Netflix günstiger nutzen.

Wer eine VPN (Virtual Private Network) nutzt, kann von den teilweise deutlich günstigeren Preisen in Ländern wie der Türkei, Indien, Argentinien oder Brasilien profitieren. Durch so ein privates Netzwerk guckt man mit einer IP-Adresse aus dem jeweiligen Land und Netflix berechnet auch die Preise aus diesem Land.

Amazon Prime

Studenten Account nutzen.

Bei wem die Studenten mit im Haus wohnen oder wer Mitbewohner hat, die studieren - unbedingt diese Sparmöglichkeit nutzen. Normalerweise kostet die Amazon Prime und damit auch Amazon Prime Video Mitgliedschaft 69 Euro, für Studenten nur 34 Euro pro Jahr.

Disney Plus

Teilen Sie sich den Account schon?

Bei Netflix ist den meisten inzwischen bekannt, dass man den Account und somit auch die Kosten teilen kann. Bei Disney Plus ist das auch so. Bis zu sieben Profile kann man anlegen und bis zu vier Geräte können gleichzeitig genutzt werden.

Künftig günstiger - aber mit Werbung.

Das hat Disney angekündigt. Nutzer zahlen dann wohl weniger, müssen aber pro Stunde dafür bis zu vier Minuten Werbung in Kauf nehmen.

Teilen: